Schwanthalerhoehe.org   
Nachricht melden
    

News News News
Datenschutzverordnung Datenschutzverordnung Datenschutzverordnung
Bastelideen Bastelideen Bastelideen
News aus München | Bars | Biergärten München | Feten | Geschäfte in Haidhausen | Hallenbäder Freibäder | » Kultur München | Haidhausen News | Weihnachtsmärkte in München | News aus Bayern | Kino

Italien in der Neuen Pinakothek: "Kennst Du das Land - Italienbilder der Goethezeit"

Die deutsche Sehnsucht nach Italien überfiel schon Goethe und seine Zeitgenossen. Zwei Ausstellungen in der Neuen Pinakothek widmen sich dem Blick der Künstler auf "das Land, in dem die Zitronen blühen".


 "Kennst Du das Land - Italienbilder der Goethezeit"

Für eine größere Ansicht bitte auf das Bild klickenDas derzeit neu erwachte Interesse an Rom habe bei der Konzeption der Ausstellung zwar noch keine Rolle gespielt, sei aber nichtsdestotrotz eine "gute Fügung", meint Prof. Reinhold Baumstark, Generaldirektor der Bayerischen Staatsgemäldesammlungen. Die Ausstellung "Kennst Du das Land - Italienbilder der Goethezeit", die am 04. Mai von Staatsminister Goppel eröffnet wird, stellt eine Bilderreise durch den Sehnsuchtsort Italien dar, wie ihn die deutschen Künstler der Goethezeit gesehen und gemalt haben.

Für eine größere Ansicht bitte auf das Bild klicken Zu einem beträchtlichen Teil war der deutsche Dichterfürst selbst für die neu aufgeflammente Sehnsucht nach dem "irdischen Arkadien" verantwortlich, als er sich 1787 auf der Flucht vor seinen Staatsgeschäften in Weimar auf seine erste Italienische Reise begab. Inspiriert von dem klassischen Italienbild, zog es um 1800 viele deutsche Künstler nach Italien, auf der Suche nach den "idealen Landschaften", wie sie Künstler des 17. Jahrhunderts wie Nicolas Poussain und Claude Lorrain geprägt hatten.

Für eine größere Ansicht bitte auf das Bild klicken Schon bald differenzierte sich das Interesse der Künstler jedoch, führte weg von der idealen Landschaftsdarstellung hin zur Suche nach der "schönen" Natur, zu genauer Naturbeobachtung, Interesse an geologischen Phänomenen und kunstgeschichtlichen Motiven, bis zum Festhalten des spontanen, subjektiven Eindrucks in der freien Natur. Ein Anliegen der Ausstellung ist es auch, den Blick auf die Inhaltsebene der Landschaften zu lenken, die heute oft nicht mehr verstanden wird.

Die Ausstellung gruppiert die gut 120 Gemälde, Ölstudien und Zeichnungen bewusst nach der Topografie der dargestellten Motive, die sich vor allem auf Rom mit seiner näheren Umgebung, der Campagna und Tivoli konzentrieren, aber auch auf den Golf von Neapel mit Capri, Sorrent und dem damals seit dem 18. Jahrhundert wieder aktiven Vesuv und schließlich auf die Insel Sizilien mit ihren historisch bedeutsamen antiken Stätten.

Für eine größere Ansicht bitte auf das Bild klickenEin gelb-weiß gestreiftes Zelt - Zelte in Museen waren im 19. Jahrhundert sehr beliebt - zeigt in vier großformatigen Bilder von Johann Christian Reinhart (1761 - 1847) die Ausblicke auf Rom in allen vier Himmelsrichtungen, gesehen von der Villa Malta aus, dem Domizil von König Ludwig I. von Bayern.

Für eine größere Ansicht bitte auf das Bild klickenDie Ausstellung ist in Kooperation mit der Ludwig-Maximilians-Universität entstanden. 13 Studentinnen und ein Student der Kunstgeschichte haben unter der Leitung von Professor Büttner die Ausstellung konzipiert. Auf diese Weise wollen die Bayerischen Staatsgemäldesammlungen zur praktischen Ausbildung der jungen Kunsthistoriker beitragen und Lehre in der Anwendung vermitteln. Die Ausstellung entstand mit der Unterstützung der großen deutschen Museen, aber auch Leihgaben aus Oslo und Wien sind zu sehen.

Parallel zu den Italienbildern der Goethezeit zeigt die Neue Pinakothek Bilder von Rom aus der Frühzeit der Fotografie aus der Sammlung Siegert. Lesen Sie unseren Artikel.

Text und Bilder: © Albrecht Volk

weitere Bilder: | Übersicht |



> Seite 1, <


Bilder der Galerie: © Bayerische Staatsgemäldesammlungen

"Kennst Du das Land - Italienbilder der Goethezeit"
Ausstellung vom 04.05. bis 31.07.2005
Katalog (424 Seiten): 39,90 Euro

Eintritt:  
9 Euro, ermäßigt 6 Euro
Sonntags 5 Euro, ermäßigt 3,50 Euro

Öffnungszeiten:
Täglich außer Di. 10.00 – 17.00 Uhr, Mi 10.00 – 20.00 Uhr (Dienstags geschlossen)

Blättern: | >1< | 2 | 3 | 4 | > >>
Blättern: | >1< | 2 | 3 | 4 | > >>


 

 
  Artikel drucken Eigenen Beitrag schreiben / Pressemitteilung melden

Google
Haidhausen.org Muenchen-Stadtteile.de Live-Musik-Muenchen.de Web

Hotels und Pensionen in München und Umgebung sofort online buchen!


Ihre Anzeige hier!

Ihre Anzeige hier!

Newsletter-Abo
Anrede *:

Vorname *:
Nachname *:
eMail-Adresse *:
Sicherheitscode: *

Impressum:  haidhausen.org  Rita Pröll  Peralohstraße 65  81737 München
Tel: +49 89 23548093  Fax: +49 89 22539853  
Web: haidhausen.org  Mail: info@haidhausen.org
Steuernummer: 146/236/30480
0.37996100 1556060499